Informationen und Neuigkeiten für GIST-Patienten

Neue Studie: Längere vorsorgliche Therapie mit Imatinib

Patienten, bei denen der Tumor komplett entfernt werden konnte und bei denen sich noch keine erkennbaren Metastasen gebildet hatten, wurden bisher adjuvant für drei Jahre mit Imatinib (bis 2021 noch das Medikament Glivec®) behandelt. In einer Studie, an der man auch in Deutschland teilnehmen kann, soll jetzt geprüft werden, ob eine längere adjuvante (vorsorgliche) Behandlung über einen Zeitraum von fünf Jahren Vorteile für die Patienten ergibt.

Die Studie wird an Zentren, Kliniken und Praxen in Berlin-Buch, Essen, Hamburg, Magdeburg, Mannheim, München, Tübingen und Würzburg durchgeführt.

Fragen Sie Ihren Arzt oder Onkologen, wenn Sie bisher adjuvant mit Imatinib therapiert werden und an der Studie teilnehmen möchten. Nähere Informationen, auch zu den Zulassungsvoraussetzungen, finden Sie auf den Webseiten des Lebenshauses.

April 2019, www.daslebenshaus.org

Neue Studie: Neuer Wirkstoff bei fortschreitendem GIST

Weltweit, auch in Deutschland, hat eine Phase III Studie begonnen, die das neue Präparat Avapritinib (auch bekannt als BLU-285, über das ich schon in meinem Buch "GIST, Gene und Mutationen" schrieb) im Vergleich zu Regorafenib (Stivarga®) testet. Die Studie ist für Patienten mit fortschreitendem oder metastasierten GIST gedacht, die bereits mit Imatinib oder ein bis zwei anderen Tyrosinkinasehemmern behandelt wurde. Eine vorangegangene Behandlung mit einem der beiden Präparate aus der Studie darf noch nicht erfolgt sein.

Die Studie wird an Zentren und Praxen in Berlin-Buch, Bad-Saarow, Essen, Lübeck und Mannheim durchgeführt.

Fragen Sie Ihren Arzt oder Onkologen, wenn Sie unter Imatinib und/oder Sunitinib Therapie von fortschreitendem GIST betroffen sind und an der Studie teilnehmen möchten. Nähere Informationen, auch zu den Zulassungsvoraussetzungen, finden Sie auf den Webseiten des Lebenshauses.

Februar 2019, www.daslebenshaus.org